Anfrage zur Aufklärungskampagne „Kauf nur, was du brauchst“

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner kündigte eine Aufklärungskampagne „Kauf nur, was du brauchst“ an, um aufzuzeigen, dass die von der Bevölkerung durchgeführten Hamsterkäufe unnötig seien. Online Link.

Anfrage (Drucksache 19/19308, vom 19.05.2020)

Wir fragen die Bundesregierung:

  1. Welche finanziellen Mittel stellt die Bundesregierung für diese Kampagne zur Verfügung?
  2. In welchem Umfang soll die Kampagne stattfinden, und welche Wege bzw. Medien wählt die Bundesregierung für die Verbreitung?
  3. Wie passt der Titel der Kampagne zusammen mit dem Notfallplan des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, wonach die Bürger sich explizit eigenverantwortlich auf Krisen vorbereiten sollen?
  4. Welche Erfolgsaussichten räumt die Bundesregierung der Kampagne ein?
  5. Welcher Anteil der „gehamsterten“ Lebensmittel werden nach Einschätzung der Bundesregierung aufgrund des Ablaufens des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgt?

Hier sind die Originalschriftstücke zum Download

Anfrage-191930-Kaufnur

Antwort-191930-Kauf-Nur

Meine Einschätzung

Die Maßnahme, das haben die Verkaufszahlen von bestimmten Produkten gezeigt, hat sich als unüberlegter Schnellschuss und als komplett wirkungslos gezeigt.